Gemeinderat

GEMEINSAM FÜR BURGOBERBACH

DIE ÜBERPARTEILICHE LISTE

Kontakt: /

Dieter Fulda 

Dieter Fulda

 

 

 

 

 

 

Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss

 

Ich bin 51 Jahre jung. Seit 1990 bin ich mit meiner Frau Elke verheiratet. Wir haben zwei erwachsene Kinder. Ich bin gebürtiger Sommersdorfer. In Burgoberbach wohnen wir seit 1994.
Die sportliche Freizeitgestaltung unserer Familie findet beim FC/DJK Burgoberbach statt. Dort spiele ich seit 1980 Fußball und Tennis. Ich war mehrere Jahre Mitglied in der Vorstandschaft des Hauptvereins und der Abteilung Fußball und habe fast zehn Jahre als Jugendtrainer eine Mannschaft betreut.

 

Beruf

 

Seit 1979 bin ich beim Finanzamt Ansbach beschäftigt. Im Schuljahr 1992/93 habe ich eine Auszeit genommen und an der Fachoberschule Ansbach das Fachabitur nachgeholt. Seit 1994 bin ich vorwiegend im Personalrat tätig und zurzeit Gesamtpersonalratsvorsitzender beim Finanzamt Ansbach und den Außenstellen Dinkelsbühl und Rothenburg. Als Vertreter der Gewerkschaft ver.di vertrete ich die Interessen der Beschäftigten im Bezirkspersonalrat beim Landesamt für Steuern in Nürnberg und im Hauptpersonalrat beim Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.
In der Gewerkschaft ver.di engagiere ich mich ehrenamtlich im Bundes- und Landesfachbereichsvorstand für die Beschäftigten des Bundes und der Länder.

 

Politische Aktivitäten

 

Seit 1997 bin ich Mitglied der SPD und seit deren Gründung auch Mitglied der GfB. Im Gemeinderat bin ich für die GfB seit 2011.
Für den Gemeinderat kandidiere ich erneut, um meinen Beitrag zur Verbesserung der Attraktivität und Lebensqualität in unserer Gemeinde zu leisten.  In den nächsten Jahren werden richtungsweisende Entscheidungen zur künftigen Ausrichtung der Gemeinde fallen. Dabei gilt es unter Berücksichtigung der finanziellen Spielräume optimale Lösungen für größere Investitionen, wie z.B. Sanierung des Ortskerns, Neubau oder Sanierung der Turnhalle und weitere, zu finden.

 

Meine persönliche Einstellung

 

Ehrenamtliche Arbeit ist ein Pfeiler unserer Gesellschaft. In unserer Gemeinde ist die ehrenamtliche Arbeit in Vereinen, der Kirche, der Feuerwehr und anderen Organisationen sehr ausgeprägt und trägt wesentlich zum Gemeindeleben bei. Aufgabe der Gemeinde ist es bei Bedarf die erforderliche finanzielle und organisatorische Unterstützung zu sichern. Persönlich habe ich bisher bei allen ehrenamtlichen Tätigkeiten die Erfahrung gemacht, dass man mit der nötigen Beharrlichkeit, „wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“, immer etwas bewegen kann.
Bei der Arbeit im Gemeinderat ist es für mich sehr wichtig unterschiedliche Interessen zu berücksichtigen und die für alle Beteiligten beste Lösung zu finden. Dabei haben die Belange der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt zu stehen und nicht Parteiinteressen!

 


 

Der Gemeinderat

Die Verwaltung einer Gemeinde ruht in Deutschland auf zwei Säulen, auf der einen Seite steht der Bürgermeister mit seinen Stellvertretern, welche das Tagesgeschäft erledigen, die Aufgaben von nicht allzu grundlegender Bedeutung eigenständig wahrnehmen und die die Gemeinde nach außen vertreten und auch angemessen repräsentieren.

Auf der anderen Seite steht der Gemeinderat. Er ist ein Verwaltungsorgan der Gemeinde. Trotzdem und das darf nicht vergessen werden, bilden die Gemeinderatsmitglieder eine Volksvertretung, denn sie wurden in freier, in unmittelbarer, in allgemeiner, in gleicher und in geheimer Wahl von den Bürgern direkt gewählt. Die Kandidaten werden dabei von den Parteien, den Bürgerinitiativen und den Wählergruppen gestellt.

 

S5 Box